Landschaft quer denken

Arbeitskreis Landschaftstheorie

Arbeitskreis

von stefanie am 8. September 2014

Buch Landschaft quer Denken

Microsoft Word - Werbetext Band Landschaft„Landschaft“ hat gegenwärtig Konjunktur: Natur‐ und Geisteswissenschaften genauso wie die
raumplanenden Disziplinen diskutieren zeitgemäße Entwürfe von Landschaft und loten neue
Begriffsbestimmungen aus. Dies hat Auswirkungen für Theorie und Praxis: Einerseits eröffnen sich
unbekannte Perspektiven auf historische wie aktuelle Prozesse räumlichen Wandels. Andererseits
beeinflusst dies die Perzeption wie den konkreten Umgang mit Räumen, z.B. in der Stadt‐ und
Regionalplanung, im Verkehrswesen oder im Naturschutz. Bislang gibt es keinen systematischen
Überblick über die vielfältigen Ansätze innovativer Landschaftswahrnehmung. Ziel des vorliegenden
Tagungsbandes ist es daher, die Repräsentanten unterschiedlicher Landschaftsdiskurse
zusammenzuführen, die Trennung von ‚Forschern‘ und ‚Gestaltern‘ aufzubrechen und im
gegenseitigen Austausch neue Erkenntnispotentiale zu erschließen. Das hier entwickelte „Dresdner
Manifest“ will Landschaft als interdisziplinäres Forschungsfeld etablieren sowie eine übergreifende
Landschaftstheorie konzipieren.
Zum Inhalt
Rezension von Gabriele Speckels in H-Soz-u-Kult

 


Flyer des AK Landschaftstheorie


Zur Tagung

„Landschaft quer Denken. Theorien — Bilder — Formationen“, Dresden, 17.-19. September 2009 (gemeinsam mit dem Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V./ISGV, Bereich Volkskunde, Dresden)

 



Tagungsbericht
von Guido Fackler e.a. in: Stadt + Grün 7/2010, S. 57-61, sowie in: Zeitschrift für Volkskunde Nr. 106, 2010/II, S. 254-261

 



Artikel zur Tagung

Von Frank Lohrberg und Annemarie Nagel: Landschaft – quer gedacht? Reflexion über die Tagung ‚Landschaft quer denken‘ in Dresden, in: Stadt+Grün.  2/2010, S. 21-28
Dazu von Stefanie Krebs: Visitieren Sie! Wege integrativer Landschaftsforschung, in: Stadt + Grün 6/2010, S. 43-47
Dazu von Lucia Grosse-Bächle: Landschaft als Labor. Entwerfend die Landschaft erforschen, in: Stadt + Grün 6/2010, S. 48-52
Tagungsbericht und Artikel finden Sie im Archiv der Fachzeitschrift Stadt + Grün